Volleyball Jahresbericht 2013 – 2015

Veröffentlicht von

In der Saison 2012/2013 gelang der Aufstieg in die Landesliga. Doch wie jedes Jahr hieß es Abschied nehmen von einigen Spielerinnen, da diese ihre schulische Laufbahn beendet hatten und hinaus in die Welt zogen. So musste die Saison 2013/14 von einem verjüngten und unerfahrenen  Team gewuppt werden. Trotz einer hervorragenden Leistungssteigerung musste das junge Team sich am Ende den wesentlich erfahreneren Teams geschlagen geben und als Vorletzter die Liga wieder verlassen.  Die zweite Damen Mannschaft, die sich aus reinen Anfängern zusammen setzte zahlte ebenfalls kräftig Lehrgeld und wurde leider sogar letzter in der Bezirksklasse. Da es sich dabei um die unterste Liga handelt, konnten sie zumindest nicht absteigen.

Im April musste dann die neue Saison 2014/15 geplant werden und wie jedes Jahr gab es Abgänge zu verzeichnen, die mit dem Abitur Schule und Ort verlassen  und für die nächste Saison nicht mehr zur Verfügung stehen würden. Dieses Mal traf es den harten Kern der 1. Damenmannschaft und es war fraglich, ob überhaupt ein Team zustande kommen würde.

Doch die Volleyballer des TSV gaben nicht auf. Die Mannschaft setzte sich nun zusammen aus den „Neuen“ vom letzten Jahr und den absoluten Anfängern aus der Bezirksklasse. Gestartet sind sie in der Bezirksliga mit dem Ziel die Klasse zu erhalten.

Das Abenteuer „Bezirksliga“ begann im Oktober. Bis dahin wurde fleißig trainiert; nicht nur in der Halle, sondern auch draußen im Sand. Dazu kam auch noch die Beteiligung an der „Mission Olympia“, an dem auch einige Ehemalige teilnahmen. Zusätzlich wurde eine neue Gruppe mit  12-15jährigen Mädchen gegründet, die nun regelmäßig montags und donnerstags versuchen das Pritschen und Baggern zu erlernen.

Zwischen der Meldung zur neuen Saison und Beginn der neuen Saison liegt etwa ein halbes Jahr. Gerade bei jungen Menschen kann sich viel verändern in einer solchen Zeitspanne. Es gelang jedoch mit einer ausreichenden Besetzung in die Saison zu starten und wie immer als das Team mit den jüngsten Spielerinnen. Die ersten Spiele gingen glatt verloren und das nicht nur weil die Mannschaft mit Verletzungen und Krankheiten zu kämpfen hatte.  Doch mit ein bisschen Glück konnte eine Ehemalige reaktiviert werden. Zurückgekehrt nach Bad Bederkesa versprach sie in Notsituationen auszuhelfen und so konnte das Verletzungs- und Krankheitspech gut überbrückt und Spiele gewonnen werden, so dass die Mannschaft auf dem 5.Platz überwintern kann, bis es dann im neuen Jahr weiter geht mit der Jagd nach den Punkten.

Der Versuch eine neue Hobby-Mixed-Gruppe zu etablieren, für alle die Spaß am Volleyball spielen haben, war leider bis jetzt erfolglos.

Anja Bannick

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.