Eltern-Kind-Turnen Jahresbericht 2016

Veröffentlicht von

Rückblickend schaue ich auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Zurzeit treffen sich zwischen 30 und 40 Kinder im Alter von 1 bis 5 Jahren regelmäßig am Dienstag in der Turnhalle (Seminarstraße) von 15.30 – 17.00 Uhr. Hauptbestandteil dieser Gruppe sind Bewegungslandschaften, die gemeinsam mit den Eltern erturnt werden. Durch Bewegungslandschaften wird versucht, Herausforderungen aus der Natur als Impuls für Bewegungsangebote in Innenräumen zu nutzen.

Eltern-Kind-Turnen ermöglicht den Kindern sich individuell nach den eigenen Fähigkeiten einzubringen. Es gibt hierbei keinen Leistungsdruck, keine Vorgaben. Selbst ängstliche Kinder wachsen, so erlebe ich es immer wieder, über sich hinaus, indem sie Dinge ausprobieren, die sie sich im normalen Alltag nicht zutrauen.

Warum eine so große Altersspanne? Ganz einfach. Die Kleinen werden animiert, alles was die „Großen“ vormachen, ebenfalls auszuprobieren. Die „Großen“ ihrerseits lernen hierbei spielerisch, auf „Kleinere“ bzw. langsamere Mitturner Rücksicht zu nehmen.

Beim Erproben neuer Bewegungen lernen die Kinder ihren Körper besser kennen, die Sinne werden angeregt und die Grob- bzw. Feinmotorik gefördert.

Oft denkt man sich im ersten Moment: „Was soll der Aufbau denn sein?“ Aber, das was uns Erwachsene als unspektakulär erscheint, ist für die Kinder das Riesenerlebnis.

Natürlich gehören Aufbauten mit Großgeräten ebenfalls zum Repertoire wie auch Kleingeräte. Selbstverständlich kommen auch Finger- und Bewegungsspiele nicht zu kurz. Oder die Teilnahme an der 600 m Laufstrecke beim Beerster Seelauf.

Wer neugierig geworden ist, der mache sich auf.
Ich freue mich auf die kommenden Monate mit euch.

Elvira Weihe-Gortzitza

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.